Clinton in Maryland mit haushohen 23 Punkten Vorsprung laut DeSart-Modell

Das DeSart-Modell stellt ein ökonometrisches Modell der Wahlvorhersage dar. Es prognostiziert für Maryland derzeit einen Zweiparteien-Stimmenanteil von 61,4% für Clinton und von 38,6% für Trump.

Ergebnisse des ökonometrischen Modells im Kontext

Resultate einzelner ökonometrischer Modelle sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Daher ist es ratsam, die Ergebnisse des ökonometrischen Modells mit Vorhersagen anderer Methoden zu vergleichen.

Andere ökonometrische Modelle im Vergleich

Clintons Durchschnittswert in anderen ökonometrischen Modellen in Maryland liegt aktuell bei 61,1%. Clinton schneidet somit in diesem ökonometrischen Modell um 0,3 Prozentpunkte besser ab als in anderen ökonometrischen Modellen.

Das sagt die PollyVote-Prognose voraus

Mit 2,9 Prozentpunkten Unterschied liegt das Ergebnis des DeSart-Modells unter der kombinierten PollyVote-Vorhersage für Maryland, welche Clinton im Moment bei 64,3% sieht. Gegenüber der PollyVote-Prognose für den Stimmenanteil Clintons auf nationaler Ebene liegt das Ergebnis um 9,4 Prozentpunkte höher.

Dieser Artikel wurde von PollyBot computergeneriert und basiert auf Algorithmen von AX Semantics und den Daten unserer API. Den exakten Datensatz finden Sie hier.

Helfen Sie mit, PollyBot zu trainieren: Falls Sie Fehler oder sprachliche Mängel in den Texten entdecken, würden wir uns über eine kurze Rückmeldung freuen. Sie helfen uns damit, die Qualität der Texte weiter zu verbessern. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

Clinton liegt in Maryland laut Jerome-Modell haushoch in Führung

Das Jerome-Modell stellt ein ökonometrisches Modell der Wahlvorhersage dar. Es prognostiziert für Maryland derzeit einen Zweiparteien-Stimmenanteil von 60,8% für Clinton und von 39,2% für Trump.

Ergebnisse des ökonometrischen Modells im Kontext

Resultate einzelner ökonometrischer Modelle sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Es ist daher ratsam, die Ergebnisse des ökonometrischen Modells mit Vorhersagen anderer Methoden zu vergleichen.

Ergebnisse anderer ökonometrischer Modelle

Clintons Durchschnittswert in anderen ökonometrischen Modellen in Maryland liegt aktuell bei 61,1%. Clinton schneidet somit in diesem ökonometrischen Modell um 0,3 Prozentpunkte schlechter ab als in vergleichbaren ökonometrischen Modellen.

Das sagt die PollyVote-Prognose voraus

Mit 3,5 Prozentpunkten Unterschied liegt das Ergebnis des Jerome-Modells unter der kombinierten PollyVote-Vorhersage für Maryland, welche Clinton im Moment bei 64,3% sieht. Wirft man einen Blick auf die nationale PollyVote-Vorhersage für Clinton, so liegt das Ergebnis 8,8 Prozentpunkte darüber.

Dieser Artikel wurde von PollyBot computergeneriert und basiert auf Algorithmen von AX Semantics und den Daten unserer API. Den exakten Datensatz finden Sie hier.

Helfen Sie mit, PollyBot zu trainieren: Falls Sie Fehler oder sprachliche Mängel in den Texten entdecken, würden wir uns über eine kurze Rückmeldung freuen. Sie helfen uns damit, die Qualität der Texte weiter zu verbessern. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

Clinton liegt in Maryland laut Jerome-Modell haushoch in Führung

Das Jerome-Modell stellt ein ökonometrisches Modell der Wahlvorhersage dar. Laut diesem Modell liegt Clintons Zweiparteien-Stimmenanteil in Maryland bei 60,8%, Trump erhält 39,2%. Zum Vergleich: Nur 59,9% erhielt Clinton am 26. April, bei Trump waren es noch 40,2%.

Ergebnisse des ökonometrischen Modells im Kontext

Resultate einzelner ökonometrischer Modelle sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Daher ist es ratsam, die Ergebnisse des ökonometrischen Modells mit Vorhersagen anderer Methoden zu vergleichen.

Andere ökonometrische Modelle im Vergleich

Clintons Durchschnittswert in anderen ökonometrischen Modellen in Maryland liegt aktuell bei 61,1%. Clinton schneidet somit in diesem ökonometrischen Modell um 0,3 Prozentpunkte schlechter ab als in vergleichbaren ökonometrischen Modellen.

Das sagt die PollyVote-Prognose voraus

Das Ergebnis des ökonometrischen Modells liegt mit 3,5 Prozentpunkten unter der kombinierten PollyVote-Vorhersage für Maryland, die derzeit einen Zweiparteien-Stimmenanteil von 64,3% für Clinton prognostiziert. Vergleicht man die Ergebnisse mit der PollyVote-Prognose auf nationaler Ebene, dann ist der Stimmenanteil Clintons laut ökonometrisches Modell 8,9 Prozentpunkte größer.

Dieser Artikel wurde von PollyBot computergeneriert und basiert auf Algorithmen von AX Semantics und den Daten unserer API. Den exakten Datensatz finden Sie hier.

Helfen Sie mit, PollyBot zu trainieren: Falls Sie Fehler oder sprachliche Mängel in den Texten entdecken, würden wir uns über eine kurze Rückmeldung freuen. Sie helfen uns damit, die Qualität der Texte weiter zu verbessern. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

Maryland: DeSart-Modell sieht Clinton weit vor Trump

Beim DeSart-Modell handelt es sich um ein ökonometrisches Modell der Wahlvorhersage. Es prognostiziert für Marylandderzeit einen Zweiparteien-Stimmenanteil von 61,4% für Clinton und von 38,6% für Trump. Zum Vergleich: Nur 60,3% erhielt Clinton am 27. April, bei Trump waren es noch 39,7%.

Ergebnisse des ökonometrischen Modells im Kontext

Resultate einzelner ökonometrischer Modelle sind generell mit Vorsicht zu genießen. Daher ist es ratsam, die Ergebnisse des ökonometrischen Modells mit Vorhersagen anderer Methoden zu vergleichen.

Andere ökonometrische Modelle im Vergleich

Clintons Durchschnittswert in anderen ökonometrischen Modellen in Maryland liegt aktuell bei 60,6%. Clinton schneidet somit in diesem ökonometrischen Modell um 0,8 Prozentpunkte besser ab als in vergleichbaren ökonometrischen Modellen.

Das DeSart-Modell im Vergleich zur PollyVote-Prognose

Das Ergebnis liegt damit mit 2,7 Prozentpunkten unter der kombinierten PollyVote-Vorhersage für Maryland, die derzeit einen Zweiparteien-Stimmenanteil von 64,1% für Clinton prognostiziert. Gegenüber der PollyVote-Vorhersage für den Stimmenanteil Clintons auf nationaler Ebene liegt das Ergebnis um 8,9 Prozentpunkte höher.

Dieser Artikel wurde von PollyBot computergeneriert und basiert auf Algorithmen von AX Semantics und den Daten unserer API. Den exakten Datensatz finden Sie hier.

Helfen Sie mit, PollyBot zu trainieren: Falls Sie Fehler oder sprachliche Mängel in den Texten entdecken, würden wir uns über eine kurze Rückmeldung freuen. Sie helfen uns damit, die Qualität der Texte weiter zu verbessern. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.