Prognosemärkte

Prognosemärkte werden oftmals als eine relativ neue Vorhersagemethode angesehen. Tatsächlich aber haben Wetten auf den Ausgang von Wahlen eine lange Tradition. Erste Berichte über solche Wettbörsen zum Ausgang von Papstwahlen gehen zurück ins Jahr 1503, und bereits damals wurden diese als alter Hut angesehen. In den USA erfreuten sich organisierte Wetten auf den Ausgang von Präsidentschaftswahlen bereits Ende des 19. Jahrhunderts großer Beliebtheit. Die daraus resultierenden Wettquoten lieferten nicht nur sehr genaue Prognosen des Wahlausgangs, sondern wurden, in einer Zeit, als es noch keine Wahlumfragen gab, auch regelmäßig von Tageszeitungen wie der New York Times veröffentlicht (Rhode & Strumpf, 2004; 2014).

Prognosegenauigkeit von Prognosemärkten

Prognosemärkte gehören zu den effektivsten Methoden der Wahlvorhersage. Eine Analyse von Wahlen in unterschiedlichen Ländern zeigt, dass Prognosemärkte oft genauere Vorhersagen liefern als andere etablierte Methoden, wie Umfragen, ökonometrische Modelle, oder auch Experteneinschätzungen. Über die letzten sechs U.S. Präsidentschaftswahlen von 1992 bis 2012 lieferten Prognosemärkte zudem die genauesten Vorhersagen aller vier PollyVote-Komponentenmethoden. Allerdings waren Prognosemärkte nicht so genau wie die kombinierte PollyVote-Prognose, deren Vorhersagefehler um 16% niedriger war (Graefe et al., 2014).

Prognosemärkte als Teil der PollyVote-Prognose

Für die Prognose des nationalen Zweiparteien-Stimmenanteils berechnet PollyVote den Wochendurchschnitt der täglichen Schlusskurse des Stimmenanteils-Marktes der Iowa Electronic Markets. Der folgende Chart zeigt die Entwicklung dieser Prognose seit 1. Januar 2016.

Literatur

  • Graefe, A., Armstrong, J. S., Jones, R. J. J., & Cuzán, A. G. (2014a). Combining forecasts: An application to elections. International Journal of Forecasting, 30(1), 43-54.
  • Rhode, P. W., & Strumpf, K. S. (2004). Historical presidential betting markets. The Journal of Economic Perspectives18(2), 127-141.
  • Rhode, P. W., & Strumpf, K. S. (2014). The long history of political betting. The Oxford Handbook of the Economics of Gambling, 560-586.